MID-Energiezähler und Messsysteme

Energiezähler sind Messgeräte zur Bestimmung elektrischer Messwerte wie Wirkenergie, Blindenergie, Wirkleistung und Blindleistung.

Hauptmerkmale

  • Kommunikation: Modbus, M-Bus, S0 -Impulsausgänge
  • Direktmessung bis 65 A, Wandlermessung bis 6 A Sekundär (CT Verhältnisse frei einstellbar)
  • 1 bzw. 2 Tarife
  • 4 Quadranten Messung
  • Klasse 1 für Wirkenergie
  • MID und IEC geeicht ab Werk
  • Plombierte Klemmenabdeckung
  • Messwerte: Wirkenergie, Blindenergie, Wirkleistung, Blindleistung

Anwendungen

  • Erfassung von Wirk- und Blindarbeit
  • Über Impulsausgänge als Messwertgeber sind Arbeitsimpulse auf eine Leittechnik, SPS, SCADA-System oder Datenlogger schaltbar
  • Optionale Schnittstellen: M-Bus, RS-485 (Modbus RTU)
  • Messung von 1- und 3-Phasensystemen mit einer Spannung von L-N 230 VAC ±20 %
  • Messung der Stromeingänge über direkten Anschluss oder über Stromwandler
  • Hutschienenmontage
  • Genauigkeit der Zähler: Klasse 1 für Wirkenergie und Klasse 2 für Blindenergie

Einsatzgebiete

Sparen Sie Geld durch eine faire und präzise Kostenzuordnung

Verwalter von Einkaufszentren, Flughäfen, Hotels, Bürogebäuden und anderen geschäftlich genutzten Objekten stehen alle vor der gleichen Herausforderung. Wie ist es möglich, die Energieeffizienz zu steigern und dabei die Kosten fair und präzise auf alle Mieter umzulegen? Mit den MID-Energiezählern werden beide Ziele erreicht.

Durch umfassende Erfassung wird die Zuordnung des Energieverbrauchs auf einzelne Mieter oder Verbrauchsstellen erheblich erleichtert. Quellen der Energieverschwendung werden schnell erkannt, unerwünschter Energieverbrauch kann reduziert und die Energieeffizienz gesteigert werden.

Elektronische Energiezähler werden in der Hauptsache zur Erfassung von Wirk- und Blindarbeit verwendet. Sie finden ihr Einsatzgebiet im Bereich Energiemanagement zur Kostenstellenanalyse. Hierfür stehen verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung, um den zeitaufwendigen Gang zur manuellen Ablesung vor Ort zu vermeiden. Über Impulsausgänge als Messwertgeber können die Arbeitsimpulse auf eine Leittechnik, z. B. GLT, SPS, SCADA-Systeme oder dem Datenlogger ProData® inklusive Netzvisualisierungssoftware GridVis® geschaltet werden.

Im Bereich der Gebäudeleittechnik stehen die Protokolle M-Bus und Modbus RTU über die integrierte Kommu- nikationsschnittstelle zur Verfügung. Diese Schnittstellen ermöglichen auf dem Bus, bei entsprechender Auswahl, die zusätzlichen Werte Spannung, Strom, Leistung, Leis- tungsfaktor und Frequenz neben Wirk- und Blindarbeit. Zur Verbrauchsdatenerfassung können die Energiezähler in Verbindung mit den Messgeräten UMG 96RM-E, UMG 604, UMG 605, UMG 508, UMG 509, UMG 511 und UMG 512 über Modbus RTU für Untermessungen verwendet werden.

Anwendungen

Die elektronischen Energiezähler sind zur Messung von Wirk- und Blindverbräuchen geeignet. Die Messung ist für 1- und 3-Phasensysteme mit einer Spannung von L-N 230 VAC ±20 % ausgelegt. Die Stromeingänge sind entweder zum direkten Anschluss oder zur Messung über Stromwandler ausgelegt.

Die Installation erfolgt auf Hutschiene, wobei speziell Wert auf die außerordentlich kompakte Bauweise gelegt wurde. Alle Zähler sind plombierbar. Wirk- und Blindarbeit stehen in einem Tarif bzw. in zwei Tarifen in vier Quadranten zur Verfügung. Die Genauigkeit der Zähler ist Klasse 1 für Wirkenergie und Klasse 2 für Blindenergie.

Artikelnummer

Typ B21 311-10J
Impulsausgang

Artikel-Nr. 14.01.353

Typ B21 312-10J
Impulsausgang, RS-485

Artikel-Nr. 14.01.354

Typ B21 313-10J
Impulsausgang, M-Bus

Artikel-Nr. 14.01.355

Typ B23 311-10J
Impulsausgang

Artikel-Nr. 14.01.356

Typ B23 312-10J
Impulsausgang, RS-485

Artikel-Nr. 14.01.357

Typ B23 313-10J
Impulsausgang, M-Bus

Artikel-Nr. 14.01.358

Typ B24 311-10J
Impulsausgang

Artikel-Nr. 14.01.359

Typ B24 312-10J
Impulsausgang, RS-485

Artikel-Nr. 14.01.360

Typ B24 313-10J
Impulsausgang, M-Bus

Artikel-Nr. 14.01.361

1401353,1401354,1401355,1401356,1401357,1401358,1401359,1401360,1401361