Qualitätsmanagement und Zertifizierung

Versorgungszuverlässigkeit und Spannungsqualität

Die Spannung in unseren heutigen Netzen ist von der idealen Sinusform weit entfernt. Spannungsunterbrechungen, Transienten, Oberschwingungen, Flicker oder Einschaltströme: Verschiedenste „Netzrückwirkungen“ verändern den Sinus-Charakter der Ströme und damit auch die Spannungsqualität. Dies schädigt die Betriebsmittel unserer Kunden erheblich. Unzulässige elektrische Belastungen und erhöhte thermische Verluste sind an der Tagesordnung. Dadurch können die Betriebsmittel nur noch eingeschränkt funktionieren oder fallen komplett aus. Ein Produktionsausfall droht. Daher ist es von großem Nutzen, Netzrückwirkungen frühzeitig zu erkennen – und ihnen entgegenzuwirken. Unsere TÜV-geprüfte Software GridVis® bietet unseren Kunden hierfür sämtliche benötigten Tools. Herzstück der Netzanalyse ist das GridVis®-Reportingsystem. Mit diesem ist übersichtlich darstellbar, ob die Spannungsqualität im betrachteten Zeitraum hinreichend ist oder nicht.

Mit dem Statistik-Graph (Werteverteilung über den Tag) in der GridVis® lässt sich die „Spannungsverteilung“ über 24 Stunden darstellen.
Mit dem Statistik-Graph (Werteverteilung über den Tag) in der GridVis® lässt sich die „Spannungsverteilung“ über 24 Stunden darstellen.

Nur wer die Spannungsqualität im Blick behält, kann Kosten reduzieren, Qualität und Effizienz steigern. Eine schlechte Spannungsqualität führt mitunter zu einer Verkürzung der Lebensdauer von Geräten, erhöhten Betriebskosten sowie einem höheren Energieverbrauch. Daher ist es besonders wichtig, sich mit der Spannungsqualität auseinanderzusetzen.

Im Rahmen eines Spannungsqualitätsmanagements wird kontinuierlich das Ziel verfolgt, Spannungsqualität zu messen, zu analysieren und zu optimieren und dabei die Wartungskosten zu senken.

Die Analysesoftware GridVis® stellt Oberschwingungen bis zur 63.
Harmonischen graphisch dar.
Die Analysesoftware GridVis® stellt Oberschwingungen bis zur 63.
Harmonischen graphisch dar.

So ermöglicht z.B. der Klasse A-Spannungsqualitätsanalysator UMG 512-PRO die Überwachung der Spannungsqualität nach gängigen Normen, z.B. der EN 50160, IEEE 519 oder der EN 61000-2-4. Zudem misst das Gerät Flicker und Oberschwingungen bis zur 63. Harmonischen. Auch das UMG 509-PRO überwacht kontinuierlich die Spannungsqualität und dient der Analyse elektrischer Störgrößen bei Netzproblemen. Auf den unteren Netzebenen dient das UMG 96RM zur Erfassung von Energieverbräuchen, Standardgrößen sowie grundlegenden Parametern für die  Spannungsqualität.

Kurze Umfrage zu Janitza

Wir möchten Ihnen eine einzige Frage stellen um unseren Service und unsere Angebote zu verbessern.

Es dauert weniger als eine Minute und ist komplett anonym.

Los geht's!

Wie sind Sie auf Janitza
aufmerksam geworden?

Mit einem * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Mit Ihrer Antwort helfen Sie unseren Service und Angebot zu Verbessern.

Umfrage beenden

Wollen Sie die Frage später beantworten?

Ja, später beantworten
Nein, nicht mehr fragen