Förderung von Energiemanagementsystemen in Deutschland

Förderung von Energie­manage­ment­systemen in Deutschland

Wer ist antragsberechtigt und wer nicht?

Grundsätzlich sind alle Unternehmen mit Sitz oder mit einer Niederlassung in Deutschland antragsberechtigt.

Nicht antragsberechtigt sind Unternehmen:

  • die die „Besondere Ausgleichsregelung gemäß § 40 ff. Erneuerbare-Energien-Gesetz“ in Anspruch genommen haben und zum Nachweis einer Zertifizierung nach § 41 Absatz 1 Nummer 2 Erneuerbare-Energien-Gesetz verpflichtet waren
  • denen eine Entlastung im Rahmen des Spitzenausgleichs gemäß 10 Stromsteuergesetz und § 55 Energiesteuergesetz gewährt wird

Die Höhe der Zuwendungen beträgt:

  • für die Erstzertifizierung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001
    maximal 80 % der zuwendungsfähigen Ausgaben und maximal 8.000 Euro
  • für die Erstzertifizierung eines Energiecontrollings
    maximal 80 % der zuwendungsfähigen Ausgaben und maximal 1.500 Euro
  • für den Erwerb von Messtechnik für Energiemanagementsysteme
    maximal 20 % der zuwendungsfähigen Ausgaben und maximal 8.000 Euro
  • für den Erwerb von Software für Energiemanagemensysteme
    maximal 20 % der zuwendungsfähigen Ausgaben und maximal 4.000 Euro
  • die Gesamtsumme der Zuwendungen ist auf maximal 20.000 Euro pro Unternehmen innerhalb eines Zeitraums von 36 Monaten beschränkt

Detaillierte und aktualisierte Informationen sind unter www.bafa.de/bafa/de/energie/energiemanagementsysteme/ zu finden.

Kurze Umfrage zu Janitza

Wir möchten Ihnen eine einzige Frage stellen um unseren Service und unsere Angebote zu verbessern.

Es dauert weniger als eine Minute und ist komplett anonym.

Los geht's!

Wie sind Sie auf Janitza
aufmerksam geworden?

Mit einem * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Mit Ihrer Antwort helfen Sie unseren Service und Angebot zu Verbessern.

Umfrage beenden

Wollen Sie die Frage später beantworten?

Ja, später beantworten
Nein, nicht mehr fragen